Kategorie-Archiv: Allgemein

WBP hat den Antrag der AGHPT abgelehnt

Der WBP hat nach 6-jähriger Prüfung den Antrag der AGHPT auf wissenschaftliche Anerkennung der Humanistischen Psychotherapie am 19.1.18 abgelehnt. Die AGHPT hat sich mit diesem Gutachten auseinandergesetzt und kommt zu der Einschätzung, dass es auf Grund von Mängeln und Fehlern nicht akzeptiert werden kann.

mehr …

Weiterbildung Humanistische Psychotherapie

In Deutschland ist Logotherapie & Existenzanalyse im Anwendungsformat Psychotherapie ein integraler Bestandteil des einheitlichen Verfahrens „Humanistische Psychotherapie“, das sich auszeichnet durch

  • ein ganzheitliches, ressourcenorientiertes Menschenbild
  • die therapeutische Haltung der Achtsamkeit und kooperativen Kreativität im psychotherapeutischen Prozess
  • das Ziel, die Patientin/den Patienten zu Bewusstheit, Selbstregulationsfähigkeit und Verantwortlichkeit zu befähigen.

Der DGLE-Berufsverband ist seit 2012 Mitgliedsverband in der Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie (AGHPT).

Die Arbeitsgemeinschaft, in der insgesamt elf Mitgliedsverbände eng zusammenarbeiten, setzt sich für eine offizielle Anerkennung des Verfahrens Humanistische Psychotherapie durch den Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie der Bundesrepublik Deutschland (WBP) ein. Sie hat während der vergangenen Jahre für die Humanistische Psychotherapie, die durch Methodenvielfalt gekennzeichnet ist, zukunftsweisende Standards zu Methodik, wissenschaftlicher Erforschung, Qualitätskontrolle und zur Aus-, Fort- und Weiterbildung in den Instituten der unterschiedlichen „Schulrichtungen“ entwickelt.

Seit September 2017 ist das Weiterbildungscurriculum „Humanistische Psychotherapie“ auf der Webseite der AGHPT veröffentlicht.

Wichtige Dokumente zum WBP-Begutachtungsverfahren werden ebenfalls auf der AGHPT-Webseite öffentlich zugänglich gemacht.

Bis Ende 2017 wird eine Entscheidung des Wissenschaftlichen Beirats Psychotherapie der Bundesrepublik hinsichtlich der Anträge der AGHPT auf Anerkennung der Humanistischen Psychotherapie als Richtlinienverfahren nach § 11 PsychThG erwartet.

Hinweis für DGLE-Mitglieder

Neuerscheinung von Dr. Otto Zsok

Otto Zsok
Der weiter wirkende Wille zum Sinn
Eine kurze Geschichte der Deutschen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse (DGLE) (1982-2015)

294 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm
Erschienen im April 2016
Buchreihe: Forum Psychosozial
ISBN-13: 978-3-8379-2584-5, Bestell-Nr.: 2584

Otto Zsok zeichnet die Geschichte und Entwicklung der sinnorientierten Psychotherapie, die von dem österreichischen Neurologen und Psychiater Viktor E. Frankl (1905–1997) begründet wurde und von der Deutschen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse (DGLE) auf die Bereiche Therapie, Beratung, Bildung und Erziehung übertragen wurde, kritisch-reflektiert nach. [ mehr ]

Leben wagen – Sept. 2016

Nürnberger Institut für Existenzanalyse und Logotherapie

Kongress des Nürnberger Instituts für Existenzanalyse und Logotherapie
vom 23. September – 25. September 2016

Leben wagen – vom Risiko und Wagnis menschlicher Existenz

Veranstaltungsankündigung

Jubiläumskongress 2016

Vom 15.April – 17. April 2016 veranstaltet das Süddeutsches Institut für Logotherapie und Existenzanalyse seinen europäischen Jubiläumskongress unter dem Motto:

„Logotherapie und IDENTITÄT in Europa“

Programmhinweis

Neuer Webauftritt der DGLE

Die DGLE präsentiert sich seit heute mit einem neuen Design im Web. Die Seite wartet jetzt nicht nur in neuem Layout, sondern auch mit verbesserter Funkionalität auf.  Zu den Hauptänderungen gehören die Suchfunktion, der Veranstaltungskalender und eine Mobilversion für Smartphones und Tablets.