Lade Veranstaltungen
Suche Veranstaltungen

Verstaltungsansicht Navigation

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

April 2017
Eintritt frei

Workshop: Existentielle Kommunikation mit (onkologischen) Palliativpatienten

28. April, 11:00 - 29. April, 13:00
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Am Hof 1, 53113 Bonn Deutschland + Google Karte

Spirituelle Kompetenz in der Palliativmedizin. Veranstalter: Evangelisch-Theologische Fakultät, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Inhalt: Sterben in Deutschland, spirituelle Begleitung, Spiritual Care Viktor Frankl, die Logotherapie und ihre Weiterentwicklung (Spirituelle) Nöte von Palliativpatienten S3-Leitlinie Palliativmedizin für Patienten mit einer nicht heilbaren Krebserkrankung (2015) Spiritualität „Sinnloser“ Aktionismus und Resilienz Meaning-Centered-Psychotherapy: William Breitbart/Shannon R. Poppito Bilanz, Übungen, Weiterführung Weiteres können Sie dem Informationsblatt.pdf entnehmen.

Erfahren Sie mehr »
Mai 2017

… mit dem Herzen dabei sein …

3. Mai, 17:00 - 18:00
Botanischen Garten Augsburg, Dr.-Ziegenspeck-Weg 10, 86161 Augsburg + Google Karte

Literarischer Spaziergang im Botanischen Garten. Christa Konnertz. Weitere Info bei: Johanna Fischer, Tel. 0821 – 707570 Email: post23@web.de

Erfahren Sie mehr »

Professionelle Verankerung der logotherapeutischen Perspektive in Arbeitsfeldern der vierten Lebensphase

6. Mai, 9:30 - 16:00
ILOPP Institut für Logotherapie & Praktische Philosophie, Karlstraße 119, 76137 Karlsruhe + Google Karte

2. Treffen der Sektion "Alter und Demenz"  in Karlsruhe. Dem Thema werden wir uns wieder aus drei Perspektiven nähern: Tätigkeits- und Projektvorstellung In welchen Bereichen der vierten Lebensphase sind Logotherapeut(inn)en aktuell aktiv? Welche Arbeitsfelder sind offen für eine Bereicherung durch die logotherapeutische Perspektive? Welche Bereiche warten auf Erschließung? Fachliche Diskussion Die logotherapeutische Perspektive auf Alter und Demenz – Blickwinkel der Sektionsmitglieder innerhalb der Sektion Alter und Demenz Fallbeispiele – Vorstellung und Austausch über konkrete Beispiele aus der Praxis Think tank…

Erfahren Sie mehr »

Liebe ist, den Partner nicht so zu nehmen, wie er ist

9. Mai, 19:30 - 20:30
Annahof, Im Annahof 4, 86150 Augsburg + Google Karte

Durch Veränderungen Beziehung positiv gestalten. Referent: Christian Thiel. Augustanasaal. Kooperationspartner: Evangelisches Forum Annahof. Weitere Info bei: Johanna Fischer, Tel. 0821 – 707570 Email: post23@web.de

Erfahren Sie mehr »
Juni 2017
€260

Paare – Architekten der gemeinsamen Lebenslandschaft

23. Juni, 9:00 - 25. Juni, 16:00
Tagungshaus Maria in der Aue, In der Aue 1 Wermelskirchen + Google Karte

Ein Wochenende für Paare. Sie sind schon lange mit Ihrem Lebenspartner gemeinsam unterwegs? Dann haben Sie viel miteinander aufgebaut, mussten sich von manchem verabschieden, Sie teilen wunderbare und schwierige Erfahrungen. Die gemeinsame Lebenslandschaft bewusst zu gestalten, bleibt über die Zeit eine immer neue Herausforderung. Das Seminar bietet in Einzel-Gruppen- und Partnergesprächen und Übungen, die „guten Orte“ der Partnerschaft neu zu entdecken, Ziele für das Zusammenleben zu benennen und erste Ideen für den Weg dahin zu entwickeln. Ein Kurzvortrag und Gespräche…

Erfahren Sie mehr »
Juli 2017
€75

Fachtagung Kriegserbe in der Seele

8. Juli, 9:30 - 19:00
Pfarramt St. Joseph, Tengstr. 7, 80798 München-Schwabing + Google Karte

Sinnzentrierte Perspektiven für Nachkommen der Kriegsgeneration Wenn es um seelische Störungen oder gar Krankheiten geht, wird immer noch zu selten der Faktor „Nachwirkungen aus der Zeit des Nationalsozialismus“ berücksichtigt. Die Forschung kennt „übernommene Depressionen“ und Traumata. Diese können auch in der NS-Zeit ihren Ursprung haben. Bei vielen der heute 40- bis 70-Jährigen manifestieren sich mancherlei Depressionen, diffuse Ängste, Orientierungs-, Sinnlosigkeits- und nicht näher definierbare Schuldgefühle, ebenso tief reichende Identitätsstörungen. Es war der Wiener Psychiater Viktor E. Frankl (1905–1997), der zeigen…

Erfahren Sie mehr »
September 2017

3. AGHPT-Kongress „Humanistische Psychotherapie: Fühlen und Erleben“

7. September, 8:00 - 10. September, 17:00
Freie Universität Berlin / Silberlaube, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin + Google Karte

7.-10. September 2017 in Berlin 3. AGHPT-Kongress "Humanistische Psychotherapie: Fühlen und Erleben" Ort: Freie Universität Berlin, "Silberlaube" Näheres unter: www.aghpt.de

Erfahren Sie mehr »
€220

DGLE-Kongress 2017 in Augsburg

23. September, 10:30 - 24. September, 13:00
Zeughaus, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg + Google Karte

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, wir freuen uns, Sie zum gemeinsamen Kongress der DGLE und GLEP nach Augsburg einladen zu dürfen. Das Thema „… mit Kreativität aus der Krise“ soll verdeutlichen, dass die Logotherapie in der Lage ist, auch in krisenhaften Grenzsituationen das kreative Potenzial des Menschen zu wecken und schöpferische Werte zu realisieren. Viktor E. Frankl hat die kreativen Therapien als einen Königsweg zur Vermittlung von Seinserfahrungen und Sinnerlebnissen beschrieben. Krisen und Grenzsituationen sind oft…

Erfahren Sie mehr »
€235

Kraft schöpfen an der Quelle des Lebens

27. September, 9:00 - 16:00
Gästehaus St. Johannes, Kloster Grafschaft, Annostraße 1, 57392 Schmallenberg + Google Karte

Besinnungstage im Kloster Grafschaft. Alltagsprobleme und das berufliche Eingespanntsein fordern uns oft über die Maßen. Wir nehmen uns zwei Tage Zeit, Atem zu schöpfen und innezuhalten um uns und unsere Bedürfnisse wieder neu zu erspüren und uns Zeit zu nehmen, darüber nachzudenken wer wir sind und wofür wir leben. Dies bieten wir Ihnen im Kloster Grafschaft im Schmallenberger Sauerland. Wir gehen gemeinsam den Franziskusweg und nehmen uns Zeit, an den Stationen zu verweilen, die Texte in uns aufzunehmen und im…

Erfahren Sie mehr »
Oktober 2017
€37

Gender – Was hat das mit mir zu tun?

10. Oktober, 9:00 - 16:00
Maxhaus, Schulstr. 11, 40213 Düsseldorf + Google Karte

Ansätze zur persönlichen und praktischen Genderpädagogik. Der Kurs soll einen Überblick geben, was „Gender“ im Praxisalltag einer Kindertagesstätte für jeden Einzelnen bedeutet. Es soll erarbeitet werden, wie eine geschlechtsbewusste Erziehung von Kindern stattfinden kann, wie die Besonderheiten von Mädchen und Jungen Berücksichtigung erfahren und die jeweiligen Schwerpunkte und Stärken unterstützt werden können. Der Erziehende selbst steht mit seiner Rolle als Frau oder Mann im Blickpunkt: Welche Erinnerung habe ich an meine eigene Kindheit als Mädchen/Junge? Welche Chancen und/oder Begrenzungen habe…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren